KatalogBestellenScriptorium

Alliierter Luftterror von Dresden 
bis Bagdad
Karsten Kriwat:

Alliierter Luftterror

Von Dresden bis Bagdad

Vor mehr als einem halben Jahrhundert legten alliierte Terrorbomber Deutschlands Städte in Schutt und Asche. Vom ersten Tausend-Bomber-Angriff auf Köln im Mai 1942 über den Feuersturm von Hamburg im Juli 1943 bis hin zur Auslöschung Dresdens im Februar 1945 zogen fliegende anglo-amerikanische Terroristen eine Spur der Vernichtung und des Todes durch das ganze Deutsche Reich. Das erklärte Ziel des alliierten Luftterrors war es dabei, die Moral der deutschen Zivilbevölkerung zu brechen. Nach äußerst vorsichtigen offiziellen Schätzungen verbrannten oder erstickten über 600.000 deutsche Zivilisten - meist Frauen, Kinder und Greise - in der Bombenhölle. Die wahre Zahl der Toten dürfte sich aber wohl auf weit über eine Million zivile Opfer belaufen.

Etablierte bundesdeutsche Meinungsmacher haben diesen Bomben-Holocaust an den Deutschen seit Jahrzehnten systematisch totgeschwiegen. Die Deutschen erschienen ihnen immer nur als das "Volk der Täter".

Das vorliegende Buch soll einen Beitrag zum Ende dieses Tabus in Bundesdeutschland leisten. Es zeichnet den Luftterror gegen die deutsche Zivilbevölkerung nach, beschreibt die Vorgeschichte des Bomben-Holocaust, prangert die schlimmsten Schreibtischtäter an, entlarvt die Lüge von der deutschen Schuld am Luftterror und schildert Entwicklung und Steigerung des Bombardements der deutschen Städte zwischen 1940 und 1945. Beleuchtet werden außerdem Fragen des Luftschutzes und der Kinderlandverschickung. Anschließend soll ein Blick auf den atomaren Holocaust von Hiroshima und Nagasaki sowie auf den US-Luftterror nach 1945 in Staaten wie Vietnam, Jugoslawien, Irak und Afghanistan geworfen werden. Denn obwohl in jenem Jahr die Welt angeblich von allem Übel befreit wurde, tobten seitdem mehr Kriege als jemals zuvor. Dabei erhebt das vorliegende Buch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern sieht sich vor allem als notwendiges Korrektiv zu der oft verfälschenden etablierten Literatur zum Thema Luftkrieg.

(Aus der Einleitung.)

(160 S., 14.5 x 21 cm, kartoniert, mit s/w-Fotos und Faksimiles)