Katalogmit 
Scheck oder Money OrderScriptorium

Als Deutschlands Dämme brachen
Helmuth Euler:

Als Deutschlands
Dämme brachen

Die Wahrheit über die Bombardierung der Möhne-Eder-Sorpe-Staudämme 1943

Genau 18 Meter über dem Wasserspiegel flogen die umgebauten Lancaster-Bomber mit einer Geschwindigkeit von 380 km/h ihr Ziel an: die Staumauern. Weit vorher, am richtigen Punkt ausgelöst, fiel die über vier Tonnen schwere Spezial-Rollbombe ins Wasser und hüpfte dann in mächtigen 60-Meter-Sprüngen weiter, über die ausgelegten Fangnetze hinweg, bis sie an der Mauerkrone anschlug, wo sie nach unten gleiten sollte, um in 10 Meter Wassertiefe zu detonieren.

An der Möhnesperre riß eine solche Bombe eine Bresche von 70 Metern Breite auf, aus der sich über 100 Millionen Kubikmeter Wasser in das Möhne- und Ruhrtal ergossen. Angriffe auf Eder- und Sorpedamm folgten noch in der gleichen Nacht. Die ahnungslos schlafende Zivilbevölkerung - Männer, Frauen und Kinder - ertranken in den brodelnden Fluten.

Über diese Katastrophen wurde damals der Mantel des Geheimen ausgebreitet...

(Einbandtext.)

(224 S., 15.5 x 23.5 cm, Festeinband, mit 109 s/w-Fotos, Abbildungen und Karten)