J
Jagdflieger Oberst Werner Mölders. Bilder und Dokumente, von Ernst Obermaier u. Werner Held. Oberst Werner Mölders galt als Idealtyp des Jagdfliegers schlechthin und sein Unfalltod am 22. November 1941 als eine nationale Katastrophe. Die Verfasser verfolgen seinen Lebensweg als Flieger, Soldat und Mensch - von den ersten gescheiterten Flugversuchen bis zu den Intrigen des britischen Geheimdienstes nach seinem überraschenden Tod. Mit über 480 Fotos und Dokumenten!
Jagdgeschwader 51 "Mölders". Eine Chronik: Berichte, Erlebnisse, Dokumente, von Gebhard Aders und Werner Held. Neben überragenden Erfolgen im Luftkampf und wirkungsvollen Erdkampf-Einsätzen verzeichnete das Jagdgeschwader 51 'Mölders' mit über 600 gefallenen Flugzeugführern jedoch auch schwere Verluste. Diese Chronik dokumentiert mit dramatischen Einsatzberichten und seltenen Fotos den Weg dieser Einheit von den Anfängen bis zum Ende in der Reichsverteidigung 1945.
Das Jahr 1945. Ein deutscher Patriot zwischen Zusammenbruch und Neubeginn, von Georg Fritz. Der Verfasser, Nachtjäger und Offizier des Zweiten Weltkrieges, schildert in diesem eindringlichen Buch seinen Weg, stellvertretend für Millionen Deutsche, durch dieses Jahr der Tränen. Vom Zusammenbruch der Ostfront und der Flucht vor den Sowjets über den 8. Mai 1945 führt sein abenteuerlicherWeg durch das wohl schrecklichste Jahr der deutschen Geschichte. Ein bewegendes Buch von dokumentarischem Rang!
Das Jahrhundert der Lüge: Von der Reichsgründung bis Potsdam 1871-1945, von Hugo Wellems. Nach dem Willen der Umerziehung soll Deutschland für alle Zeit als ewige Verbrechernation gebrandmarkt werden. Der Autor, Chefredakteur des Ostpreußenblattes, tritt dieser Geschichtsverzerrung mit einer imposanten Zitatensammlung entgegen: Ausländische Politiker, Diplomaten und Militärs entlasten Deutschland, indem sie den wahren Gang der geschichtlichen Ereignisse darlegen und die Eigeninteressen ihrer Staaten im Machtkonzert der Weltmächte offenbaren. Das Ergebnis: Deutschland ist eine ganz normale, fleißige und friedliebende Nation, die in einer besonders schwierigen geopolitischen Mittellage immer wieder ihre Existenz selbst behaupten muß.
Josef Stalin: Verwandler der Welt, von Adolf v. Thadden. Diese gut gegliederte, umfangreich dokumentierte Biographie zeichnet den Lebensweg und das Handeln jenes Mannes nach, der die marxistische Utopie in die Praxis umsetzen wollte und dabei ein ungewöhnliches Maß an Brutalität und Machtstreben, Rücksichtslosigkeit und Menschenverachtung an den Tag legte.





Anfang

Scriptorium