G
Gebiets- und Bevölkerungsverluste des Deutschen Reiches und Deutsch-Österreichs nach dem Jahre 1918, von Karl Hans Ertl. Für die Mittelmächte gab es bei Ausbruch des ersten Weltkrieges kein Kriegsziel, wohl aber für England, Frankreich und Rußland. Dieses Buch bietet eine zusammenfassende Darstellung der Verluste durch die erzwungene Abtretung deutschen Volksbodens, der Entrechtung und Vertreibung der Deutschen in den betroffenen Gebieten.
Gebt mir vier Jahre Zeit! Dokumente zum ersten Vierjahresplan des Führers, von Alfred-Ingemar Berndt. Dieses Buch aus dem Jahre 1937 stellt eine ausführliche Bilanz der ersten vier Jahre nationalsozialistischer Aufbauarbeit auf - von der Finanzpolitik und der Arbeitsschlacht über die nationalsozialistische Sozialpolitik bis zum Wiederaufbau der deutschen Kultur.
Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege. Verschwörung und Krieg in der US-Außenpolitik, von Mansur Khan. In rund 200 Jahren stiegen die USA von einer englischen Kolonie an der Ostküste Nordamerikas zur Weltmacht Nummer Eins auf, die heute an allen Stellen der Erde eingreift. Wie das durch fast andauernde Kriege zunächst gegen Nachbarn und dann entfernte Staaten geschah, schildert dieses Buch. Besonders die Motive und Hintergründe der einflußreichen US-Machtelite werden untersucht. Bereits 1998 geschrieben, ist dieses Buch heute von ganz besonderem Interesse, da wir in den neuesten amerikanischen Kriegen im Nahen Osten seine Ausführungen genau bestätigt finden!
Die Geheimwaffen des Dritten Reiches, von David Irving. Der berühmte britische Historiker David Irving rekonstruiert aus deutschen und alliierten Dokumenten minutiös die Geschichte der deutschen Geheimwaffen und schildert den verbissenen und rücksichtslosen Kampf der gegnerischen Geheimdienste und Militärs um Aufklärung und Vernichtung dieser tödlichen Bedrohung.
General Felix Steiner, Befehlshaber der europäischen Freiwilligen in der Waffen-SS im Kampf gegen den Kommunismus, hg. von Waldemar Schütz. General Felix Steiner ist als einer der erfolgreichsten deutschen Kommandeuren und Frontbefehlshabern in die Kriegsgeschichte eingegangen. Als erster Kommandeur der Wehrmacht schuf er Verbände unter Einbeziehung nichtdeutscher Freiwilliger und trug durch die Einführung neuer Ausbildemethoden entscheidend dazu bei, daß sich die Waffen-SS im Kampf als überlegene Truppe erwies.
Generaloberst Dietl. Deutscher Heerführer am Polarkreis, von Franz Kurowski. Generaloberst Eduard Dietl, Kommandierender General des Gebirgskorps Norwegen und Oberbefehlshaber der 20. Gebirgsarmee, ist auch heute noch eine jener Persönlichkeiten, die von allen seinen Untergebenen während des Zweiten Weltkrieges, vom einfachen Jäger bis zum General der Gebirgstruppe, hoch verehrt wird. Seinem Gedenken ist dieses Werk aus der Feder eines renommierten Kriegshistorikers gewidmet.
Die Genies der Deutschen, von Joachim Fernau. Mit den Lebensbildern so bedeutender Männer wie Martin Luther, Nikolaus Kopernikus, Johann Sebastian Bach, Albrecht Dürer, Johann Wolfgang von Goethe, Immanuel Kant und Albert Einstein, aber auch in straff gezeichneten Zeitgemälden fordert Joachim Fernau zur Auseinandersetzung mit der eigenen Zeit auf.
Gen-Waffen: Gefährliche Wissenschaft in Israel und Südafrika, hg. von Werner Symanek. In Nes Ziona, einer kleinen israelischen Industriestadt befindet sich ein geheimes Forschungslabor mit dem Ziel, eine neue unvorstellbare Waffe zu entwickeln. Die Gen-Waffe. Sie ist eines der neuesten Waffenprojekte, welches gezielt gegen Menschen mit gleichen Geneigenschaften eingesetzt werden kann. Eine Waffe, die unbehelligt in Lebensmitteln ihre Wirkung entfalten kann. Dieses Buch zeichnet die Entwicklung dieser Waffe in Südafrika und Israel auf. Es dokumentiert dabei die südafrikanisch-israelische Waffen-Connection und die Menschenrechtsverletzungen in Israel.
Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946, von James Bacque. Daß eine beträchtliche Zahl von deutschen Gefangenen 1945/46 in amerikanischen und französischen Lagern ihr Leben ließ, ist durch zahlreiche Zeugnisse belegt. Im vorliegenden Buch jedoch wartet der kanadische Journalist James Bacque mit einer Sensation auf: Nicht, wie bisher angenommen, einige Zehntausend, sondern nahezu eine Million Häftlinge starben an den Folgen mangelhafter Hygiene, an Seuchen und Unterernährung. Schuld an den Todesfällen war eine von General Eisenhower zu verantwortende gezielte Politik! Originaltitel: Other Losses.
Die geplante Vernichtung. Der Weg zur Weltherrschaft, von Christine Kluge. Dieses Buch befaßt sich mit der Erscheinung der geplanten Vernichtung eines ganzen Volkes - nämlich des deutschen - und spannt dabei den Bogen gekonnt vom Westfälischen Frieden bis zur Rechtfertigung des Bombenterrors gegen wehrlose Frauen und Kinder. Dazu bedient es sich treffsicher der Quellen des Gegners. Vor allem bestechen die klar erkannten und ebenso knapp wie präzise nachgezeichneten geschichtlichen Wechselwirkungen: das Gewebe der geschichtlichen Ereignisse wird sichtbar, weil das zeitgleiche Wirken aller Mächte in Vergangenheit und Gegenwart geschildert wird.
Geraubte Jahre. Ein Österreicher verschleppt in den GULAG, von Herbert Killian. 1947 wird Herbert Killian, ein junger Österreicher, verhaftet - er hat einen russischen Jungen, der ihn verspottete, dreimal geohrfeigt. Ein sowjetisches Militärgericht verurteilt ihn zu drei Jahren Arbeitslager in Nordostsibirien. Die unerbittliche Kälte, das Lagerleben unter Kriminellen, der Hunger und die Hoffnungslosigkeit auf eine Heimkehr verändern den jungen Killian und prägen ihn für den Rest seines Lebens.
Germans helped build America - and how has America repaid them?, by Dr. Heinrich Piebrock. This booklet gives an idea of the scope of German achievements in America - and also of the betrayal committed by a power-hungry financial and political clique against the most honest, loyal and decent among their citizens, and against their native land. Text is in English!
Gescheiterte Friedens-Initiativen 1939-1945, von Hans Meiser. Der Zweite Weltkrieg hätte vermieden oder erheblich abgekürzt werden können, das beweisen die vielen unternommenen Friedensinitiativen von deutscher, neutraler und internationaler Seite. Doch alle diese Bemühungen scheiterten am Kriegswillen in London und Washington. Der Verfasser beschreibt mehr als 50 dieser Angebote und Versuche, den unnötigen Weltenbrand einzudämmen.
Gloria Mundi. Invasion 1944: letzter Großkampf gegen Feind und Verrat, von Lothar Greil. Unsere persönliche Empfehlung! Dieses Buch schildert in packender Aussage die dramatischen Ereignisse an der deutschen Westfront des II. Weltkrieges 1944. Der Leser erlebt das Inferno der Invasionsschlacht hautnah und erfährt vor allem auch die Hintergründe, die zu ihrem Verlust - mit den tiefgreifenden Folgen an allen Fronten - führen mußten.
Grenadiere, von Kurt Meyer ("Panzermeyer"). Dieser spannende Erlebnisbericht erzählt von den Kämpfen von Einheiten der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg in Polen, in Frankreich, auf dem Balkan, in Rußland und an der Invasionsfront.
Großadmiral Karl Dönitz und die deutsche Kriegsmarine. Zeitgeschichte in Farbe, von Meinolf Reitz. Einmaliges, großformatiges, farbiges Bildmaterial zeigt Leben und Wirken des großen deutschen Soldaten und Patrioten Karl Dönitz im Rahmen von U-Bootwaffe und Kriegsmarine. Der sachkundige Text von Historiker Meinolf Reitz würdigt das Lebenswerk dieser großen Persönlichkeit.
Großdeutschland 1938. Traum, Tragödie, Wirklichkeit, von Nikolaus v. Preradovich. Am 12. November 1918 wurde der Staat Deutsch-Österreich als demokratische Republik und als Bestandteil der deutschen Republik ausgerufen. Dieses Buch verfolgt die Wurzeln der großdeutschen Idee und behandelt den sogenannten "Anschluß" - die Zusammenführung der beiden deutschen Staaten in den Jahren 1918 bis 1938 - des Deutschen Reiches und der Republik Deutschösterreich.
Das große Ringen. Der Kampf der Sudetendeutschen unter Konrad Henlein, von Franz Katzer. Als die 3,5 Millionen Sudetendeutschen 1919 gegen ihren erklärten Willen zur neu gebildeten Tschecho-Slowakei geschlagen wurden, begannen für sie zwei Jahrzehnte nicht nur äußerer Not, großer Arbeitslosigkeit und vielfach des Hungers, sondern auch unerträglicher Tschechisierung. Dieses Buch schildert mit vielen Belegen diesen Volkstumskampf auf dem Hintergrund der deutschen und europäischen Geschichte in allen Einzelheiten und bildet gleichzeitig die erste umfassende Biografie Konrad Henleins.
Die großen Militärparaden des Dritten Reiches. Zeitgeschichte in Farbe, von Werner Landhoff. In meist farbigen Fotos brillanter Qualität erwachen in diesem Buch die herausragenden Paraden des Dritten Reiches zu neuem Leben und mit ihnen ihre Anlässe: Heldengedenktage, Führergeburtstage, die Rückkehr der Legion Condor aus Spanien, u.v.a.m. Die Schönheit der Präzision und die Geschlossenheit der gezeigten militärischen Formationen sowie die Farbkraft und -brillanz der Bilder sind zutiefst beeindruckend.
Die Gustloff Katastrophe. Bericht eines Überlebenden, von Heinz Schön. Von drei russischen Torpedos getroffen, sank am 30. Januar 1945 die mit Flüchtlingen überladene "Wilhelm Gustloff" in stürmischer Winternacht in der Ostsee. Beinahe 10.000 Menschen fanden dabei den Tod. Dieses Buch ist der ergreifende Bericht eines Überlebenden der "Gustloff" Katastrophe.





Anfang

Scriptorium