N
Die Nacht, in der die Dämme brachen, von David Irving. Mit der Zerstörung der deutschen Talsperren an Eder, Möhne und Sorpe wollte Großbritannien die Wasserversorgung der Ruhrinduistrie ausschalten - ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung der umliegenden Regionen, die in dieser Schreckensnacht ertranken. Die kaltblütige Zerstörung der Talsperren und ihre Folgen gehört zu den schaurigsten Kapiteln des 2. Weltkrieges.
Der Nasenring: Die Vergangenheitsbewältigung vor und nach dem Fall der Mauer, von Armin Mohler. Diese geschichtlich-politische Studie zeigt auf, wie aus der "Vergangenheitsbewältigung" im Lauf der Jahre eine bloße Waffe im tagespolitischen Streit geworden ist, die weder zur "Bewältigung" noch zu einem echten Verständnis der Geschichte beiträgt.
Nicht ungeschoren davonkommen. Die Geliebten der Wehrmachtssoldaten im besetzten Europa, von Ebba D. Drolshagen. Liebesbeziehungen mit dem Feind galten zu allen Zeiten als Verrat. Auch die Geliebten der deutschen Soldaten galten bei ihren Landsleuten als Kollaborateurinnen - viele wurden nach Kriegsende wie Verbrecherinnen verfolgt und bestraft. Aber welcher Art waren diese Beziehungen wirklich? Dieses Buch erzählt von einem Aspekt des Krieges, über den wir wenig wissen.
Niederschlesien 1945: die Flucht - die Besetzung, von Rolf O. Becker. Die Rotarmisten kamen als Sieger nach Niederschlesien - doch ihr Lorbeer welkte durch ihre unseligen, schändlichen Taten an den schuldlosen Frauen, Kindern und Greisen. Dieses Buch beschreibt die Ereignisse in jedem Kreisgebiet Niederschlesiens.
Nimmer sich beugen. Geschichte einer Flucht aus russischer Gefangenschaft, von Fritz Heppner. Die packende Schilderung einer abenteuerlichen Odyssee durch Rußland! Dies ist die unglaubliche und doch wahre Geschichte eines 1945 kriegsgefangenen Wehrmachtsarztes, der, als Rotarmist verkleidet, die Flucht aus der russischen Gefangenschaft wagt.
Nitschewo. Über Dornen Sibiriens zur Freiheit, von Hans-Georg Kemnitzer. Von den deutschen Männern und Frauen, die 1945 nach Sibirien verschleppt wurden, kehrten nur wenige zurück. Wer überleben wollte, mußte seine ganze Kraft aufbieten, und zwar nicht nur physisch, sondern auch geistig. In diesem Tatsachenbericht in Romanform hat der Autor das Erleben der Verschleppten nacherzählt. Ein wichtiges Buch, das zeigt, was Verschleppte zu erdulden hatten und was die Sowjets ihnen antaten.
Nürnberg: die letzte Schlacht. Hinter den Kulissen der Siegerjustiz, von David Irving. Aus den Aufzeichnungen der alliierten Ankläger und Richter, die im sogenannten Hauptkriegsverbrecherprozess des "Internationalen Militär-Tribunal" mitwirkten, bringt Irving viele neue Einzelheiten über deren bewußte Rechtsbrüche und Verletzungen bis dahin geltender Rechtsnormen: ein barbarischer Rückfall in die Zeiten reiner Siegerwillkür.





Anfang

Scriptorium