KatalogBestellenScriptorium

Suworow - 
Eisbrecher
Viktor Suworow:

Der Eisbrecher

Hitler in Stalins Kalkül

Die Aufdeckung der militärischen Vorgänge in Rußland von 1939 bis 1941 war bisher durch ein doppeltes Tabu erschwert. Auf sowjetischer Seite besagte die offizielle "Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges", Stalin habe 1939 den Nichtangriffspakt mit Deutschland aus friedenspolitischen Absichten geschlossen und das friedliebende Rußland sei dann von Hitler ruchlos überfallen worden, habe sich aber heldenmütig und erfolgreich verteidigt. - Auf westlicher Seite geriet jede Vermutung, es hätten sich vor 1941 auf sowjetischer Seite enorme militärische Vorbereitungen abgespielt, die nicht nur defensiv geplant waren, in den Verdacht, Hitlers Propagandalüge vom Präventivkrieg wiederaufleben zu lassen. [Propaganda"lüge"? Anm. d. Scriptorium]

Jetzt hat ein russischer Autor - selbst ehemals hochrangiger Offizier des sowjetischen militärischen Geheimdienstes GRU - das Geschehen rekonstruiert. Im Zentrum stehen Stalins Geheimpläne, Europa zu erobern. Hitler war in dieser Strategie - bereits in den 30er Jahren erdacht - ein nützlicher "Eisbrecher der Revolution": Der Nichtangriffspakt sollte ihn nach Westen lenken; und wenn die westeuropäischen Staaten und Deutschland sich in Kriegen gegenseitig geschwächt hätten, käme die Stunde der sowjetischen Offensive auf Kontinentaleuropa. Sie war auf den Sommer 1941 geplant.

Hitlers überraschend früher Überfall und seine Auffassung, in einem Blitzkrieg und vor dem Wintereinbruch Rußland niederringen zu können: diese Entwicklungen waren in Stalins Kalkül, weil zu realitätsfern, nicht vorgesehen. Sie gaben dem Geschehen eine Wende und Verzögerung. Am Ende aber hatte Stalin immerhin die Hälfte Europas erobert, und Hitler war Opfer seiner blinden Aggressivität geworden.

Hitler und Stalin hatten - unabhängig voneinander und parallel zueinander - Eroberungsabsichten, der eine in Richtung Osten, der andere in Richtung Westen. Bei ganz verschiedener ideologischer Begründung waren ihre Strategien und deren Implikationen verblüffend gleich.

(Klappentext.)

(461 S., 15 x 22 cm, gebunden mit Schutzumschlag, mit Fotos und Karten)


Bestellen




Weitere Bücher von diesem Autor:

Marschall Schukow: Lebensweg über Leichen

Stalins verhinderter Erstschlag: Hitler erstickt die Weltrevolution

Der Tag M





Weitere Bücher zu verwandten Themen:

Befehl des Gewissens: Charkow Winter 1943

Deutsch-sowjetische Geheimverbindungen

Deutsche in der Geschichte Rußlands:
Der bedeutende Einfluß des deutschen Elementes in der Geschichte Rußlands


Endstation Moskau 1941-1942

Josef Stalin: Verwandler der Welt

Marschall Schukow: Lebensweg über Leichen

Moskaus As im Kampf der Geheimdienste

Der Rußlandkrieg in Farbe

Stalins Falle: Er wollte den Krieg

Stalins verhinderter Erstschlag: Hitler erstickt die Weltrevolution

Der Tag M

Unternehmen Barbarossa: Der Marsch nach Rußland

Unternehmen Barbarossa im Bild
Der Rußlandkrieg fotografiert von Soldaten


Verbrannte Erde: Schlacht zwischen Wolga und Weichsel

Der verschenkte Sieg
Warum Hitlers Urplan "Barbarossa" 1941 scheiterte


Vier Reden Stalins: Ein durchgehender roter Faden

Der Wortbruch
Hitler, Stalin und der Zweite Weltkrieg